Die zwölf Vereine der Regionalliga West 2020 / 2021 haben sich auf einer  Arbeitstagung am 11.07.2020 in Duisburg auf die Details zum Ablauf der Saison 2020 / 2021 geeinigt. 

Nach einer Vorrunde, die in zwei Gruppen mit je sechs Vereinen ausgespielt wird, qualifizieren sich die jeweils ersten vier Mannschaften für die Hauptrunde. Die Mannschaften auf den Plätzen 5 und 6 spielen in einer Doppelrunde um den NRW-Regio-Pokal.

Die in der Hauptrunde erzielte Platzierung ist die Basis  für die sich anschließenden Play-Off-Runden, die nach Viertel- und Halbfinale den Regionalliga-Meister in einer Final-Serie finden soll. Nur der Meister wird die Möglichkeit haben, in die vom DEB geführte Oberliga Nord aufzusteigen. 

Positiv aufgenommen wurde die angebotene Gebühren-Reduzierung der Schiedsrichter für die Spiele der Saison 2020 / 2021 der Regionalliga West.  

Die Vereine vereinbarten eine Video-Konferenz für Anfang September, in der das derzeit noch offene Thema „Start der Liga“ und damit die Terminierung der Saison besprochen werden soll. Zusätzlich hofft man,  dass es bis dahin auch weitere Richtlinien („Hygiene-Konzept“) für die Nutzung von Eishallen und den Spielbetrieb geben wird. 

Die Gruppen-Einteilung  für die Vorrunde:

Gruppe A Gruppe B
ESC Moskitos Essen EV Duisburg
EHC Neuwied Dinslakener Kobras
Ratinger Ice Aliens Neusser EV
Eisadler Dortmund ESV Bergisch Gladbach
TuS Wiehl EC Bergisch Land
Grefrath Phoenix EHC Troisdorf