Die U19 des Ec Bergisch Land kassierte am vergangenem beim EHC Troisdorf mit 3:4 eine knappe Niederlage. Doch bereits Sonntag folgte mit 4:2 gegen die Dinslakener Kobras der nächste Sieg. 

Freitag 20 Uhr Bully in Troisdorf,

Erst vor einer Woche triumphierten die Raptors 9:2 gegen den EHC Troisdorf. Doch in Troisdorf wollten die Troisdorf Dynamites sich nicht so leicht bezwingen lassen. Zwar gingen die Raptors in der 4.ten Minute durch ein Tor von Finn Vierke in Führung, doch nur 30 Sekunden später glichen die Gastgeber aus und zogen bis zur ersten Drittelpause auf 3:1 davon. Es dauerte bis zur 42.ten Minute bis die Raptors auf 3:2 verkürzen konnten. Torschütze war hier Philipp Winkelmann mit seinem ersten Tor für die Jugend. Doch auch hier dauerte es nur eine Minute bis der EHC Troisdorf erneut kontern konnte. In der 51.ten Minute kam noch einmal Hoffnung auf. Die Raptors verkürzten auf 4:3, Torschütze hier Julen Albizu. Gegen Ende hatten die Raptors auch noch viele Chancen den Ausgleich zu erzielen. Sie spielten zum Schluss sogar 2 Minuten ohne Torhüter Nick Grams um einen zusäztlichen Stürmer zu bringen, bekamen jedoch den Puck nicht mehr ins gegnerische Tor. Somit endete das Spiel 4:3 für die Gastgeber.

 

Sonntag, 19.30 Uhr an der Brühlerstraße in Solingen,

Nach der Niederlage gegen Troisdorf mussten beim zweiten Spiel des Wochenendes nun Punkte her. Doch auch gegen die Dinslakener Kobras war Vorsicht geboten. Das Hinspiel konnten die Raptors nur knapp mit 3:2 für sich entscheiden. Und auch in diesem Spiel musste das Team von Trainer Marvin Wintgen erst einmal einen Rückstand hinnehmen. Nach 6 Minuten stand es 0:1, obwohl die Raptors das Spiel mehr oder weniger unter Kontrolle hatten. Der Ausgleich fiel in der 9.ten Minute durch Julen Albizu auf Vorlage von Fabian Schäfer. Das 2:1 erzielten die Raptors in der 28.ten Minute. Torschütze war Sebastian Wilhelms auf Vorlage von Cevin Sommerfeld. In der 38.ten und 40.ten Minute konnten die Raptors den Vorsprung dann ausbauen. Erst traf Lars Henkel auf Vorlage von Joshua Wiedemann, dann Julen Albizu auf Vorlage von Felix Grigutsch. Die Kobras verkürzten in der 55.ten Minute noch auf 4:2 doch die Raptors ließen keine weiteren Treffer zu und gewannen verdient.

 

 

Damit schoben sich die Raptors nun auf den 7.ten Tabellenplatz vor die Hammer Eisbären die nun kommenden Sonntag 19.30 Uhr der nächste Heimgegner der Raptors sind.