Mit einer super Mannschaftsleistung konnte die Raptors Jugend nach einem spannendem und engem Spiel 2 Punkte aus Herford mit nach Hause nehmen !!! 

Sonntag, der 4. Februar 2018, Bully 20 Uhr,  Herford.

Leider konnte die U19 des EC Bergisch Land den Schwung aus dem letzten Sieg gegen die Eisadler aus Dortmund, bei dem sie einen 0:5 Rückstand in einen 7:6 Sieg drehen konnten, nicht in die nächsten Spiele nehmen.

In Troisdorf verlor man deutlich mit 2:8 und in Ratingen ging die U19 sogar mit 0:14 unter.

Und auch da Heimspiel gegen den jetzigen Gegner Herford verlor man im Oktober mit 2:4. Doch diesmal schien es am Anfang besser zu laufen. Nach 5 Minuten gingen die Raptors mit 1:0 in Führung. Torschütze war Robin Piwonski, seine Assistenten Tim Hoffmann und Fabian Schäfer. Doch die Gastgeber konnten kurz darauf ausgleichen. Nachdem die Gastgeber dann in Führung gingen, konnte Joshua Wiedemann in der 18.ten Minute zum 2:2 ausgleichen. Doch Herford gelang erneut ein Tor und die Raptors gingen mit einem 2:3 Rückstand in die erste Pause.

Im zweiten Drittel liefen die Raptors immer einem Rückstand hinterher. Cevin Sommerfeld verkürzte in der 24.ten Minute auf 2:4, Felix Grigutsch verkürzte erst in der 28.ten Minute auf 3:4 und dann in der 40.ten Minute auf 5:6. Wieder gingen die Raptors mit Rückstand in die Pause.

Erst im letzten Drittel gelang es den Raptors allmählich das Spiel zu kontrollieren. Es schien als merkten sie das hier mehr drin war. Pässe die vorher meist beim Gegner landeten kamen nun an und  es gelang der Mannschaft den Gegner mehr und mehr unter Druck zu setzen. So verkürzte Felix Grigutsch in der 48.ten Minute mit seinem dritten Treffer in Folge erst auf 6:7, bevor Finn Vierke in der 53.ten Minute den 7:7 Ausgleich schoss. Aber wieder gelang Herford die erneute Führung. Das 7:8 fiel nach 59 Minuten und 8 Sekunden. Trainer Marvin Wintgen nahm eine Auszeit und fand anscheinend die richtigen Worte. Die Raptors gewannen das Bully und Felix Grigutsch konnte 37 Sekunden vor Schluss wieder für die Raptors ausgleichen. Die letzten Sekunden überstanden die Raptors ohne Gegentor und somit hieß es nach 60 Minuten 8:8. Es folgte Penalty-Schießen. Jeweils 3 Schützen jeder Mannschaft treten zum Penalty-Schießen an. Finn Vierke vergibt, Herford vergibt. Felix Grigutsch trifft, Herford vergibt. Cevin Sommerfeld vergibt, Herford trifft. Nach den ersten drei Schützen können beliebige Schützen antreten. Felix Grigutsch tritt erneut an und trifft erneut. Jetzt lag es in den Händen von Torhüter Jason Pollnow. Auch bei Herford trat erneut der Schütze an der bereits getroffen hat. Doch Jason hält den Schuss und die Raptors gewinnen das Spiel mit 9:8 nach Penalty Schießen und bleiben vorerst auf dem 7. Tabellenplatz.

 

Torschützen :  Felix Grigutsch 5x ,  Cevin Sommerfeld 2x , Finn Vierke 1x , Joshua Wiedemann 1x , Robin Piwonski 1x