Nach einem spannendem Spiel gegen den Tabellenersten TuS Wiehl konnten die Raptors zum Saisonende mit einem 5:4 Sieg in die Sommerpause gehen.

 

Die Erwartungen waren vor dem Spiel nicht hoch. In Wiehl gingen die Raptors mit 6:14 unter und die Gäste aus Wiehl standen schon vor dem letzten Saisonspiel als Regionalliga-Meister fest.

Doch jedes Spiel beginnt wieder bei 0:0. Von Beginn an machten die Raptors Druck und ließen in der Defensive wenig zu. So erarbeiteten sie sich in der 7.ten Minute das erste Tor. Torschütze war Lars Henkel, sein Assistent war Fabian Schäfer.

Im zweiten Drittel kam Wiehl stärker aus der Kabine und konnte zunächst in der 31.ten Minute ausgleichen und dann in der 36.ten Minute sogar mit 2:1 in Führung gehen. Doch die Raptors hielten dagegen und wurden in der 38.ten Minute mit dem 2:2 belohnt. Nach Vorlage von Cevin Sommerfeld und Finn Vierke traf Jaron Rautenberg zum Ausgleich.

Im letzten Drittel wurde es dann spannend. In der 42.ten Minute gingen die Raptors wieder in Führung. Torschütze zum 3:2 war Cevin Sommerfeld. Die Assistenten diesmal Jaron Rautenberg und Stefan Tokarev. Doch wieder konnten die Gäste aus Wiehl den Rückstand ausgleichen. In der 44.ten Minute stand es also 3:3. Und wieder drehte sich das Spiel. In der 48.ten Minute konnte Wiehl erneut in Führung gehen. Doch man merkte das die Raptors bereit waren mehr für einen Sieg zu investieren und sich nicht verunsichern ließen. Der erneute Ausgleich fiel in der 59.ten Minute. Wieder traf Cevin Sommerfeld. Die Assistenten waren diesmal Fabian Schäfer und Felix Grigutsch. Trainer Marvin Wintgen nahm seine Auszeit um die Mannschaft nochmal zu motivieren. Und bereits 24 Sekunden später schoss erneut Cevin Sommerfeld mit seinem 3 Treffer das 5:4 Siegtor. 

Ein verdienter Sieg zum Saisonende nach einem starken Spiel. Die Gäste aus Wiehl bekamen zwar nach dem Spiel den Meisterpokal des EHV NRW überreicht und feierten ausgelassen ihre nach 17 ungeschlagenen Spielen verdiente Meisterschaft, doch Sieger des Tages waren die Raptors, die mit diesem Sieg ihren 7.ten Tabellenplatz wahrscheinlich sicher haben.

 

 

Nun geht es für das U19 Team in die Sommerpause, bevor es mit dem gleichen Kader in die Regionalliga Saison 2018/2019 geht, da die Jahrgänge im Nachwuchs eingefroren werden.