Nachdem die Raptors vergangene Woche gegen Ratingen ( 3:8 ) mal wieder ein Spiel durch zu viele Strafzeiten verloren hatten zeigten Sie beim 9:3 Sieg gegen Herne das sie es auch anders können.

Sonntag, der 9. Dezember 2018, Bully 19 Uhr in der Ice Factory Solingen

Viel Kritik mussten sich die Raptors nach dem Spiel gegen Ratingen von den Trainern Marco Piwonski und Olaf Serfling-Rautenberg anhören. Das Spiel gegen die Ratinger Ice-Aliens begann ziemlich ausgeglichen. Beim Spiel 5 gegen 5 konnten die Raptors das Spiel lange offen halten. Erst im letzten Drittel konnten die Gäste davon ziehen da die Raptors mal wieder unnötig eine Strafe nach der anderen holten. Bei der 3:8 Niederlage erzielten Felix Grigutsch, Sebastian Wilhelms und Cevin Sommerfeld die Tore für die Raptors.

Geschwächt durch 2 gesperrte und einen verletzten Spieler mussten die Raptors gegen Herne nun zeigen das sie es auch besser können. Dies gelang ihnen von Beginn an. Durch Tore von Felix Grigutsch in der 6., Cevin Sommerfeld ( Assist Jaron Rautenberg ) in der 13. und Jaron Rautenberg ( Assist Lars Henkel ) in der 15. Minute konnten die Raptors mit einem 3:0 Vorsprung in die erste Pause gehen.

Auch im zweiten Drittel setzen Sie die Gäste aus Herne dauernd unter Druck und spielten sich sehenswerte Torchancen heraus. So konnten sie ihre Führung durch Treffer von Jaron Rautenberg ( Assist Cevin Sommerfeld, Lars Henkel ) in der 30., Pavlos Kardiakos ( Assist Jaron Rautenberg ) in der 31., Cevin Sommerfeld ( Assist Jaron Rautenberg, Lars Henkel ) in der 33. und Jaron Rautenberg ( Assist Yannis Kardiakos ) in der 38. auf 7:0 ausbauen bevor die Gäste aus Herne auf 7:1 verkürzen konnten. 

Auch im letzten Drittel überzeugten die Raptors mit Toren in der 46. durch Lars Henkel ( Assist Cevin Sommerfeld ) und Cevin Sommerfeld ( Assist Lars Henkel ) in der 59. Minute. Auch die zwei Gegentreffer die Herne noch erzielen konnte bremsten die Raptors nicht aus und so gingen nach 60 Minuten und einem Endstand von 9:3 weitere 3 Punkte auf das Raptors Punktekonto. 

 

Am kommenden Sonntag empfangen die Raptors nun den TuS Wiehl, der bisher ungeschlagen ist.